Suchen Sie auf www.dsl-basis.de oder im Web

IPTV - TV in der Zukunft nur per DSL !?



Die Zukunft wird immer mehr vom Internet geprägt und so ist dies inzwischen auch in der Welt des Fernsehens angekommen, denn künftig wird das so genannte IPTV eingeführt und verbreitet werden. Es handelt sich hierbei um eine vollkommen neue Art, TV zu schauen, denn das Signal wird über eine schnelle Internet DSL Verbindung (VDSL) gesendet, so dass man drüber gut TV schauen kann.

Die Technik des IPTV´s ist in Deutschland noch nicht so weit entwickelt, wie es in vielen anderen Ländern der Fall ist und so beginnen die großen Anbieter auch erst in den nächsten Jahren, zu ihren eigentlichen Internetservices noch IPTV anzubieten, was sich dann innerhalb von kürzester Zeit verbreiten soll und bald zum TV Standard gehören soll.

Voraussetzungen für IPTV:

Die Voraussetzungen sind natürlich ein guter Computer sowie eine schnelle Internetleitung, denn wie man sich vorstellen kann, werden einige Daten über das Internet geschickt, die vom PC verarbeitet werden müssen. Es kommt also zu einem erheblichen Aufwand, den der Computer bewältigen muss, damit es zu einer störungsfreien und schnellen Übertragung kommt. Auch wichtig ist, dass die Internetleitung schnell ist, denn sonst funktioniert es nicht mit dem Fernsehen über das Internet, das die Datenmengen einfach zu langsam und zu klein transportiert werden. Wer eine DSL Leitung und einen Computer hat, die mit den Datenmengen umgehen können, der braucht nun nur noch eine Flatrate, denn ansonsten könnte das Vergnügen mit dem TV über das Internet auf Dauer ein wirklich teurer Spaß werden.



Wer bietet IPTV an?

Bisher gibt es erst seit kurzem Fernsehen über das Internet, so wie wir es vom alten Röhrenfernseher kennen. Die Firma Alice war eine der ersten, die hier in Deutschland IPTV anbot und schnell zog auch die Deutsche Telekom nach, die auch seit wenigen Monaten im IPTV Geschäft mitmischen möchte. Auch deren Hauptkonkurrent Arcor ist mittlerweile auf den fahrenden Zug des IPTV Geschäftes aufgesprungen und plant Angebote für die Internetuser.

Wie ist der IPTV Betrieb überhaupt möglich?

IPTV ist entweder über den Computer möglich, oder über den Fernseher. Die Datenübertragung erfolgt in beiden Fällen über eine schnelle DSL Leitung. Wer über den Computer IPTV schauen möchte, der muss allerdings noch mit einigen Problemen rechnen, denn die Technik ist noch nicht ganz ausgereift, so dass die Bildqualität zum Beispiel noch nicht überall super sein wird und es oftmals Filme und Sendungen geben wird, die mit einem Ruckeln zu kämpfen haben. Dazu kommt dass das Senderangebot noch nicht all zu groß ist und viele Sender noch nicht auf das IPTV aufgesprungen sind. Dafür gibt es allerdings sehr viele Spartensender, die aus bestimmten Bereichen kommen und ihr Programm über das Internet senden und somit weltweit empfangbar sind, was bisher nicht unbedingt möglich war.

Auch sehr positiv zu bewerten ist, dass man zum Beispiel mit einem Laptop eine Menge machen kann, da man quasi schnurlos mit dem PC unterwegs sein kann und dabei Fernsehen schauen kann. Es handelt sich hierbei natürlich um etwas, was noch stark in der Entwicklung ist, aber in der Zukunft, in wenigen Jahren, wird dies ohne Probleme möglich sein, so dass die Fernsehwelt auf eine neue Art und Weise entdeckt wird.

Woher Informationen zur Entwicklung bekommen?

Informationen zu Senderentwicklung und dazu welcher Sender neu in das Angebot der IPTV Liste aufgesprungen ist findet man vor allem im Internet, denn es gibt sehr viele Seiten, die über eine große bekannte Suchmaschine zu finden sind und den Laien bestens über IPTV informieren (wie z.B. dsl-basis.de) Hier bekommt man auch sehr oft einzelne Kostproben und sieht Kostenvergleiche zwischen den einzelnen Anbietern dieser neuen Variante Fernsehen zu schauen.



Qualität des Bildes:

Die Qualität des Bildes wird sich weiterhin verbessern und wer bereits heute über einen guten Computer mit passend schneller DSL Leitung verfügt, kann sicher sein, dass er auch mit IPTV keine Probleme haben wird. Die Bildqualität ist bei einer guten Übertragung sehr scharf und wirkt echt und nicht künstlich, so dass man wirklich bei einem Vollbildmodus sehr angenehm über den Computer schauen kann. Auch über das Fernsehen ist per Settopbox ein guter Empfang von IPTV möglich und es handelt sich hierbei um eine mindestens, wenn nicht sogar deutlich bessere Qualität, als es zuvor beim analogen TV der Fall war.

Anbieter und Kostenüberblick:

Ein sehr umfangreiches Angebot bieten in Deutschland zurzeit nur T-Home und Alice, wobei es bei T-Home direkt mehrere Pakete für den Kunden zur Auswahl gibt und Alice lieber auf ein großes Komplettpaket setzt.

Bei Alice ist es zum Beispiel so, dass dieser Service zunächst nur in bestimmten Bereichen Deutschlands zur Verfügung steht und man sich erst einmal erkundige muss, ob man zu den glücklichen potentiellen Kunden gehört. Wenn dies der Fall sein sollte, kann man Alice DSL beantragen und IPTV Kunde werden. Zunächst wird man dazu kostenlos eingeladen und kann mehr als 50 freie TV Sender empfangen. Dazu kommt allerdings nach wenigen Monaten eine monatliche Grundgebühr von knapp 10 Euro, in der auch die Miete für eine so genannte Set Top Box enthalten ist, damit man IPTV über das Internet schauen kann.

Die T-Home Angebote sind anders gestaffelt und bestehen aus einem Basic Angebot, was in insgesamt 2 Stufen erweiterbar ist und weitere Vorteile wie eine große Auswahl aus einer Filmdatenbank und natürlich auch eine Auswahl an PayTV Sendern bietet. Dieses Angebot kostet allerdings in seinem Grundpreis schon vergleichsweise viel, denn für knapp 60 € steigt man hier ein und kann durch PayTV doch schon leicht auf um die 90 Euro kommen. Dafür hat man dann allerdings einen Telefonanschluss, eine große Auswahl an Fernsehsendern etc. im IPTV Format.

Wie man sieht, fehlt es noch an Konkurrenz und Belebtheit auf dem Markt des IP TV´s und so ist es wohl noch eine Frage der Zeit, bis andere Anbieter auf diesen Markt aufspringen und die Technik so weit entwickelt ist, dass sie zum Standard wird. Durch den zusätzlichen Ansturm anderer Anbieter werden auch längerfristig die Preise sinken, so dass man nach einigen Jahren auf bestimmten Grundgebühren bleibt und der Rest mehr oder weniger stark günstig dazu kommt. Als erster Konkurrent für die bestehenden Anbieter auf dem deutschen Markt ist das Unternehmen O2 genannt, welches bereits dieses Jahr (2007) noch auf den Markt drängen möchte.

Bisherige Senderauswahl:

Wer sich im Internet einen Überblick über die einzelnen bisher möglichen Sender gemacht hat, wird feststellen, das bisher nicht viele der über das „normale“ Fernsehen bekannte Sender dort verfügbar sind. Die Auswahl insgesamt ist allerdings recht groß, denn vor allem kleiner lokale Sender sind hier sehr gut verfügbar und meistens gar nicht aus dem Fernsehen über Satellit oder Kabel bekannt. Hinzu kommen noch einige Sender, die zum Beispiel aus dem Bereich des Kochen, der Mode oder des Sportes sind und ein Programm zeigen was bisher den meisten Menschen so nicht zugänglich war. Zur Zeit ist IPTV also vor allem ein Tummelplatz für kleinere Sender.

Zukunft dieser Technik:

In der Zukunft wird IPTV durch schnellere Internetleitungen und mehrere Anbieter bereit stehen und auf jeden Fall auch günstig genutzt werden können. In mehreren Ländern ist es bereits heute problemlos möglich TV über das Internet zu schauen und auch in Deutschland ist es nur noch eine Frage der Entwicklung und der Zeit, bis sich dieser Standard hier festgesetzt hat und auch viel bekannte geworden ist, als es zur Zeit leider noch der Fall ist.